Samstag, 06.06.2020 00:00 Uhr

Formel-E: Sieg für da Costa in Marrakesh

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Marrakesh (MAR), 01.03.2020, 13:33 Uhr
Presse-Ressort von: Markus Faber Bericht 6448x gelesen

Marrakesh (MAR) [ENA] Felix da Costa heißt der Sieger des fünften Laufs in der aktuellen FIA Formula E Championship-Saison auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan in Marrakesh. Der Portugiese fuhr von der Pole-Position eine souveränes Rennen und verbuchte im Ziel einen Vorsprung auf die Konkurrenz von elf Sekunden. Zweiter wurde der Deutsche Maximillian Günther (BMW) vor Jean Eric Vergne (FRA).

Der Start verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Gleich in der ersten Runde griff Nyck de Vries (NED) Andre Lotterer (DEU) an und übernahm den dritten Platz von ihm. An der Spitze blieb Felix da Costa vor Günther, der jedoch schon in Runde 2 den Druck auf den Portugiesen erhöhte. Vergne arbeitete sich indes an James Calado vorbei und zog in die Top 10 ein. Günther blieb in den folgenden Runden an Felix da Costa dran. Dahinter kamen mit rund zwei Sekunden Abstand de Vries, Lotterer - beide zu diesem Zeitpunkt wegen verschiedener Zwischenfälle "under investigation" - und die beiden Nissan-Piloten Sebastien Buemi und Oliver Rowland.

Dahinter machte bereits Meister Vergne Tempo und setzte die schnellste Rundenzeit. Nach zehn Minuten sprach die Rennleitung eine Durchfahrtsstrafe gegen Nyck de Vries aus, der beim Rekuperieren zu viel Energie rückgewonnen hatte. Ärgerlich für den starken Rookie, der erneut durch einen Fehler seines Mercedes-Teams weit zurückfiel. Lotterer übernahm dadurch wieder den dritten Platz. Weiter hinten ging Vergne an Rowland vorbei und lag nun bereits an Position 6 hinter Buemi. Nach 20 Minuten griff Günther den Führenden Felix da Costa an. Den ersten Versuch in Kurve 11 vereitelte der DS-Pilot noch, doch dann ging Günther vorbei und übernahm die Führung.

Der Deutsche vermutete am Funk, Felix da Costa habe sich mit Absicht überholen lassen, um im Windschatten des BMW-Fahrers Energie zu sparen. Tatsächlich blieb Felix da Costa direkt hinter Günther. Dahinter folgten Lotterer und Vergne - ebenfalls sehr dicht beisammen. Bei noch 18 verbleibenden Minuten auf der Uhr holte sich Felix da Costa seinen zweiten Attack-Mode und behauptete sich dabei geradeso gegen Lotterer. Wenig später griff er mit dem Leistungsüberschuss Günther an und übernahm wieder die Führung. Dann attackierte auch der zweite DS-Pilot: Vergne überholte Lotterer für Platz 3. Pascal Wehrlein fiel derweil aufgrund eines platten Reifens ans Ende des Feldes zurück.

In den letzten Minuten rieben sich Vergne und Günther im Kampf um Platz 2 auf, wodurch sich Felix da Costa weiter absetzen konnte. Am Ende der Start- und Zielgeraden griff Günther Vergne an, doch der Franzose verteidigte die Innenbahn mit aller Härte. Lotterer büßte derweil eine weitere Position gegen Buemi ein, der nun Vierter war. In der letzten Runde attackierte Günther erneut. In Kurve 1 blieb Vergne noch vorn. Dem DS-Piloten ging jedoch die Energie aus, sodass Günther zwei Kurven vor dem Ziel tatsächlich noch mit einem starken Manöver am Champion vorbeiging! Felix da Costa brachte derweil seinen ersten Sieg für Techeetah mit 11,4 Sekunden Vorsprung ins Ziel - der drittgrößte Abstand in der Geschichte der Formel E.

In der Fahrerwertung hat Felix da Costa durch seine insgesamt 28 Punkte in Marokko die Gesamtführung übernommen. Hinter ihm folgt Mitch Evans, der vom letzten Startplatz bis auf Rang 6 vorfuhr und zudem die schnellste Rennrunde drehte. Auf den Positionen 3 und 4 folgen die beiden BMW-Piloten Sims, der kurz vor Schluss noch sein Auto abstellen musste, und Günther. In der Teamwertung sind die amtierenden Champions von DS Techeetah zurück am der Spitze. Dahinter folgen BMW und Jaguar.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.