Mittwoch, 19.01.2022 03:08 Uhr

Zurück zu den Wurzeln bei der Rallye Monte-Carlo

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Monte-Carlo (MCN), 31.12.2021, 11:40 Uhr
Presse-Ressort von: Markus Faber Bericht 3589x gelesen

Monte-Carlo (MCN) [ENA] Die 24. Ausgabe der Rallye Monte-Carlo Historique die vom 27. Januar bis 2. Februar 2022 stattfinden wird, lautet: Back to the roots! Das Organisationskomitee des Automobile Club de Monaco (ACM) hat sich für dieses hochklassige Rallye-Event die Rekordanzahl von 17 Wertungsprüfungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden einfallen lassen. Aber das ist noch nicht alles.

Wie das historische Vorbild wird auch die 24. Rallye Monte Carlo Historique als Sternfahrt mit verschiedenen Startorten durchgeführt. Neben dem deutschen Bad Homburg werden die Teilnehmer in der norditalienischen Metropole Mailand sowie im französischen Reims, der Hauptstadt der Region Champagne, auf die sogenannte Anreiseetappe (Concentration Leg) nach Monaco starten. Den Anfang macht Bad Homburg, wo das erste Teilnehmerauto am Donnerstag, den 27. Januar 2022 um 14.00 Uhr unmittelbar vor dem Kurhaus über die Startrampe rollen wird. In Mailand senkt sich die Startflagge erstmals um 18:00 Uhr, in Reims wird das erste Team um 19:00 Uhr auf die Strecke geschickt.

Gemeinsamer Treffpunkt aller Teilnehmer am Freitagabend (28.01.2022) ist das Fürstentum Monaco. Viel Zeit die Vorzüge der herrlichen Côte d’Azur zu genießen gibt es für die Teams allerdings nicht. Denn bereits am Samstagmorgen (29.1.2022) um 6:00 Uhr morgens geht es auf die erste von vier Etappen mit insgesamt 17 anspruchsvollen Wertigkeitsprüfungen. Dienstag Nacht (2.2.2022) gegen 1:30 Uhr werden dann die ersten Teams in Monaco auf der Zielrampe wieder erwartet. Aus deutscher Sicht wäre es sehr erfreulich die Startnummer 22 Walter Röhrl und Christian Geistdörfer die in Bad Homburg mit einem von einer 2,3-Liter Maschine befeuerten Porsche 911 L von 1968 an den Start gehen, als Sieger empfangen zu können.

Bis heute sind sie das einzige Duo, das diese vier Gesamtsiege auf vier unterschiedlichen Marken (Fiat, Opel, Lancia, Audi) einfahren konnte. Bereits zum 24. Mal versammelt die internationale historische Winterrallye ambitionierte Teams und atemberaubende klassische Rallye-Fahrzeuge zu einem herausfordernden Trip durch die Berge ans Meer. Damit genießt die Veranstaltung in der Classic-Szene inzwischen einen ebenso legendären Ruf wie das „moderne“ Pendant, die FIA Rallye Monte Carlo in der Welt des Motorsports. Zum Start zugelassen sind ausschließlich Fahrzeuge, von deren Baureihe mindestens eines bis zur 51. Austragung der Rallye Monte Carlo (1983) teilgenommen hatte.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.