Dienstag, 27.09.2022 23:01 Uhr

Schloss Dyck in einem anderen Licht

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Jülich (DEU), 16.09.2022, 21:01 Uhr
Presse-Ressort von: Markus Faber Bericht 1679x gelesen

Jülich (DEU) [ENA] Es ist immer wieder faszinierend, den Englischen Landschaftsgarten und das Schloss in einem ganz anderen Licht zu sehen. Nach Einbruch der Dunkelheit schafft ein szenischer Parcours ganz besondere Lichtblicke, eine Welt aus Licht, Klang, Phantasie und Emotion. Die Spielorte des neuen Konzeptes, allesamt aufwendig mit Lichtshows oder Videomapping musikalisch-künstlerisch inszeniert.

Ein umfangreiches gastronomisches Angebot rundet dieses außergewöhnliche Event ab. In diesem Jahr nach der Coronazwangspause, dürfen sich die Besucher des Lichtfestivals in Schloss Dyck wieder auf ein spätsommerliches unvergessliches Erlebnis von Lichtkunst und Illusion freuen. 14 illuminierte Spielorte sorgen dank ihrer künstlerischen Gestaltung für ein außergewöhnliches Erleben des Schlossparks. Zum Beispiel kann man sich zu den plaudernden Bäumen auf deren Tea Party gesellen, Neptuns Botschaft an uns erfahren, faszinierende Lichtgestalten aus längst vergangenen Tagen treffen, entdecken, dass auch ein Tunnelblick verschiedene Perspektiven bieten kann, und vieles mehr.

Drei Markante Spielorte

Spielort 1:„Digital Depth Drawings“ by DMC (NED). In „Digital Depth Drawings“ wird mit der Beziehung zwischen Publikum, Perspektive, Licht, Schatten und Umgebung gespielt. So entsteht eine audiovisuelle Installation, die räumliche Verzerrungen provoziert. Spielort 4: „Loua“ by Lumen in Art (NED). Jeden Abend geht der Mond auf, um uns zu begrüßen. Mal in voller Pracht, mal halb oder nur zum Teil. In diesem Jahr besucht er den Wald in Schloss Dyck und ist uns dabei ganz nah.

Spielort 11: „Surfinia Mystical Merlin – Hängende Petunien“ by Studio Sensito (INT). Die „hängende Petunie“ war die Inspiration für die Entwicklung dieses Kunstwerks. Die natürlichen Formen wurden übernommen und scheinen durch spezielle Beleuchtung zum Teil der Bäume zu werden.Eine Veranstaltung der Stiftung Schloss Dyck, Konzept und Produktion: Lumen in Art erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Cremer Assekuranzmakler GmbH, der C. Thywissen GmbH und der RheinLand Versicherung AG.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.