Mittwoch, 24.07.2024 04:57 Uhr

24h Le Mans: Zidane eröffnet die Jagd auf Porsche

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Le Mans (FRA), 15.06.2024, 19:36 Uhr
Presse-Ressort von: Markus Faber Bericht 5415x gelesen
24h Le Mans Start
24h Le Mans Start  Bild: Markus Faber

Le Mans (FRA) [ENA] Um Punkt 16 Uhr schickte Zinedine Zidane als diesjähriger offizieller Starter der 24 Stunden von Le Mans die 62 Fahrzeuge auf die lange Reise. Von Pole der Penske-Porsche #6 verfolgt vom Lokalmatador Sebastian Bourdais im Cadillac#3 das erste Mal zur Dunlop-Kurve.

Alex Lynn im blauen Cadillac mit #2 fuhr zwar in der Hyperpole am Donnerstag die zweitbeste Zeit, wurde aber aufgrund des von ihm verursachten Startcrashs beim 3. Lauf der World Endurance Championship (WEC) in Spa-Francorchamps vergangenen Monat, um fünf Plätze strafversetzt. Die Wettervorhersage verspricht wechselhafte Wetterbedingungen, was dem Rennen zusätzlich Spannung verleihen wird. Bevor die Autos heute allerdings in der Startaufstellung standen, war auf und neben der Strecke viel los. Mehr als 300.000 Menschen strömten an diesem Wochenende nach Le Mans, der Automobilhauptstadt der Welt. Eine Reihe französischer Prominenter wurde gesichtet, wie sie entlang der Startaufstellung die unnachahmliche Atmosphäre genossen.

Die Fans erkannten Esteban Ocon, Pierre Gasly, Gad Elmaleh, Vincent Cassel und Mathieu Kassovitz. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist seit über 100 Jahren ein technologisches Testgelände und bietet Herstellern die Möglichkeit, ihre Fortschritte bei der nachhaltigen Mobilität zu präsentieren, wobei Wasserstoff im Mittelpunkt steht. Es konnte der Prototyp Mission H24, der Foenix H2 von Solution F, der Ligier JS2 RH2 und der Alpine Alpenglow Hy4 bewundert werden, als sie eine Runde drehten. Emissionsfreie Autos werden 2028 eine Chance auf den Sieg haben, wenn bei den 24 Stunden von Le Mans eine neue Wasserstoffklasse eingeführt wird.

Die Teilnehmer begannen um 13:30 Uhr, die Startaufstellung an der Startlinie zu bilden, nur wenige Augenblicke nachdem ein Überflug der französischen Marine die Scharen der Zuschauer begeistert hatte. Als die Spannung stieg, richteten sich alle Augen auf die Trophäe der 24 Stunden von Le Mans, die in der Startaufstellung präsentiert wurde. Wie es Tradition ist, gaben die scheidenden Sieger, Ferrari, die Trophäe zurück, damit sie wieder ins Spiel gebracht werden konnte. Der Druck für die 186 Fahrer stieg mit jeder Minute weiter an.

Kurz vor dem Start des Rennens führte die Patrouille de France den traditionellen Überflug durch, ein emotional aufgeladener Moment, der den Beginn der Einführungsrunde markierte, die vom diesjährigen Grand Marshal Kazuki Nakajima angeführt wurde. Autos in allen Klassen – Hypercar, LMP2 und LMGT3 – fahren mit dem vollständig erneuerbaren Kraftstoff Excellium Racing 100, der speziell von TotalEnergies, dem Multi-Energie-Partner der 24 Stunden von Le Mans, entwickelt wurde. Sekunden vor Schluss näherten sich die Autos langsam der Startlinie. Die Vorfreude wich der Action, als das größte Langstreckenrennen der Welt endlich begann. In 24 Stunden werden wir das Ergebnis dieses spannenden und unvorhersehbaren Rennens erfahren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.